Heizung entlüften

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema "Heizung entlüften". Wir klären die wichtigsten Fragen und zeigen Ihnen in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie Ihre Heizkörper ganz einfach mit wenigen Handgriffen selbst entlüften können.

Wann sollten Sie Ihre Heizung entlüften?

Am besten entlüften Sie die Heizkörper regelmäßig einmal pro Jahr – idealerweise bevor die Heizperiode im Herbst beginnt. Bei sehr alten Heizungen raten wir zu einem wöchentlichen Ablassen der Heizungsluft, damit Sie in kalten Wintern nicht frieren müssen.

Auch, wenn die Heizung kalt bleibt oder nur lauwarm wird, kann das ein Anzeichen für zu viel Luft in der Heizungsanlage sein. Oder, wenn Ihre Heizung „gluckert“, kann das für die Entlüftung der Heizung sprechen.

  • Im Herbst

  • Ihre Heizung macht Geräusche

  • Ihre Heizung bleibt kalt

  • Die Heizung entlüften Schritt-für-Schritt

    Das Werkzeug – Das benötigen Sie zum Heizung entlüften

  • Entlüftungsschlüssel

  • Tuch

  • Schale

  • Uhr

  • Tipps zum Entlüften der Heizkörper  

    • Unsere Empfehlung: Beginnen Sie mit der Entlüftung der Heizkörper von oben nach unten. Starten Sie also in einem Haus in den oberen Stockwerken. In einer Wohnung macht es keinen Unterschied, wo sie anfangen. 
    • Drehen Sie das Ventil nicht zu fest zu. Schließen Sie das Ventil nur um die halbe Umdrehung, mit der Sie das Ventil mit dem Entlüftungsschlüssel zuvor geöffnet haben. 
    • Das Entlüften der Heizkörper kann auch im ganz normalen Heizbetrieb gemacht werden, allerdings sollten Sie dann den ganzen Entlüftungsvorgang nach 2-3 Tagen wiederholen. 
    • Prüfen Sie anschließend, ob alle Heizkörper funktionieren und warm werden. 
    • Sollten Sie keinen Entlüftungsschlüssel haben, können Sie viele Ventile auch mit einem Schlitzschraubenzieher öffnen. Falls Ihre Heizung sich weder mit dem Entlüftungsschlüssel noch mit dem Schlitzschraubendreher öffnen lässt, empfehlen wir Ihnen, dass sich unsere Spezialisten Ihre Heizungsanlage ansehen. Hier können Sie unseren Kundendienst anfragen.
    • Sollten Sie zu viel Heizungswasser aus dem Heizkörper abgelassen haben, müssen Sie dieses wieder nachfüllen. Dazu muss enthärtetes Wasser verwendet werden. Lassen Sie dies am besten von einem unserer Fachleute durchführen. Diesen Service können Sie hier anfragen. 
    • Beim Anschalten der Heizung hören Sie oft ein Klopfen. Das kommt von der Luft oder dem Metall, aus dem der Heizkörper besteht, weil sich das Material bei Wärme ausdehnt und bei Kälte wieder zusammenzieht.  

    Anleitung – Einfach und schnell die Heizung entlüften

    Schritt 1

    Heizungsanlage ausschalten

    Schalten Sie zunächst die Umwälzpumpe oder Heizungsanlage aus. Sollten Sie keinen Zugriff zum Heizungsraum haben, versuchen Sie den Entlüftungsvorgang zunächst ohne diesen Schritt

    Schritt 2

    Eine Stunde warten

    Warten Sie etwa eine Stunde, nachdem Sie die Heizungsanlage ausgeschaltet haben, bis sich in der Heizung die Luft abgesetzt hat.

     

    Schritt 3

    Thermostat auf höchste Stufe stellen

    Schalten Sie alle Heizungen ein. Drehen Sie dazu alle Thermostate an allen Heizkörpern auf die höchste Stufe. Bei den überwiegend Thermostaten ist das die Stufe 5.

    Schritt 4

    Ventilöffnung nach unten drehen

    Bevor Sie das Entlüftungsventil öffnen, drehen Sie die kleine Öffnung, durch die das Wasser abfließen wird, nach unten und halten Sie eine Schüssel bereit.
    Das Entlüftungsventil befindet sich meist auf der gegenüberliegenden Seite des Thermostats an Ihrem Heizkörper.

    Schritt 5

    Ventil öffnen und Schüssel bereithalten

    Öffnen Sie jetzt langsam das Entlüftungsventil um eine viertel- bis halbe Umdrehung. Halten Sie dabei eine Schüssel darunter.
    Tipp: Halten Sie einen Lappen griffbereit!

    Schritt 6

    Luft entweicht

    Sie hören nun ein zischendes Geräusch. Jetzt kann die überschüssige Heizungsluft aus Ihrem Heizkörper entweichen.

     

     

     

     

    Schritt 7

    Wasser tritt aus

    Lassen Sie das Entlüftungsventil so lange geöffnet, bis halbwegs klares Wasser austritt und schließen Sie das Entlüftungsventil des Heizkörpers mit dem Heizungsschlüssel danach wieder um eine viertel- bis halbe Umdrehung.

    Schritt 8

    Ventil schließen

    Geschafft! Sie haben soeben den ersten Heizkörper entlüftet und können mit den anderen Heizkörpern weitermachen.

    Schritt 9

    Heizungsanlage wieder einschalten

    Kontrollieren Sie jetzt den Wasserdruck und schalten Sie die Umwälzpumpe oder Heizungsanlage wieder ein.
    Die Heizung kann indessen wieder genutzt werden und Ihr Zuhause wie gewohnt heizen.

    Sie sind noch nicht zufrieden mit dem Ergebnis?

    Sollte es mit dieser Anleitung nicht geklappt haben, können Sie den Vorgang wiederholen oder sich direkt an uns wenden. Wir kommen vorbei und schauen uns an, wo das Problem liegt. Fragen Sie unsere Spezialisten an. 

    ​​​​​​​Warum sollten Sie Ihre Heizung entlüften?

    Das regelmäßige Entlüften Ihrer Heizkörper spart Heizkosten. Da die Luft wie eine Wärmedämmung agiert und die volle Erwärmung verhindert. Dadurch wird mehr Wärme erzeugt, als Sie tatsächlich nutzen können. Das verbrennt Energie und bares Geld.

    Mietrecht: Wer muss die Heizung entlüften? Mieter oder Vermieter?

    Prinzipiell ist die Frage nicht einfach zu beantworten, da der Vermieter zwar für die einwandfreie Funktion der Heizung verantwortlich ist, aber die Luft in der Heizung mit der Funktionstüchtigkeit direkt nichts zu tun hat, weshalb man darauf keine eindeutige Antwort geben kann.

    Im Allgemeinen geht die Heizperiode von 1. Oktober bis Ende Mai, sodass oft die Heizungen nur in diesem Zeitraum funktionieren, allerdings dürfen dabei bestimmte Richtwerte nicht unterschritten werden. Dieser Richtwert liegt bei von 22 °C, wobei es je nach Uhrzeit und Art des Raumes Unterscheidungen gibt.

    Da der Mieter meist keinen Zugang zum Heizungsraum hat, machen oft Fachhandwerksbetriebe wie wir bei der jährlichen Wartung eine Überprüfung der Heizkörper mit. Dies wird dann zentral über den Hausmeister oder die Hausverwaltung organisiert. Das einfache Entlüften kann aber auch von Mieter direkt ohne Anmeldung beim Vermieter oder der Hausverwaltung selbst durchgeführt werden. Eine Pflicht, dass der Vermieter bzw. die Hausverwaltung jährlich diesen Vorgang durchführen, gibt es nicht. Allerdings fallen kleine Instandhaltungen, wie das Entlüften der Heizkörper in die „Klausel der Kleinreparaturen“. Prüfen Sie als Mieter also Ihren Mietvertrag, ob Sie diese Klausel vereinbart haben, denn dann ist der Mieter selbst zuständig.

    Sie haben noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

    Senden Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular.